Jan 052013
 

Im dreizehnten Jahrhundert reichte das mongolische Weltreich vom heutigen Polen im Westen bis hin zum pazifischen Ozean, vom Süden des eurasischen Kontinents bis zu den Steppen Innerasiens und war damit das größte Weltreich, das je existierte. Die Vereinigung aller mongolischen Clans und Stämme und somit die Möglichkeit die Macht des mongolischen Reiches so weit auszubauen, gelang dem berühmten Dschingis Khan, der noch heute in der Mongolei verehrt wird.1924 wurde die Mongolei als zweiter unabhängiger kommunistischer Staat gegründet und wie in so vielen anderen Ländern des Ostblocks auch, begann dort Ende der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts der Umbruch. Heute ist die Mongolei ein demokratischer Staat

Dschingis Kahn

Dschingis Khan

Für Feed-back und Kommentare nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular